785x gelesen 4x abonniert Ausgabe 21/24 26.05.2024 FCB Sportzeitung Jetzt registrieren

Aufstieg in die Regionalliga


Aufstieg in die Regionalliga - der fünfte Aufstieg in Folge!

Der FC Bayern München II ist erneut aufgestiegen! Es ist inzwischen schon der fünfte Aufstieg in Folge. Nach einer erfolgreichen Hinrunde (Herbstmeister) konnte man nun auch in der Rückrunde immerhin Platz 3 halten.
Die Rückrunde begann mit einem souveränen 2:1 Heimsieg beim FC Mallorca, worauf jedoch eine enttäuschende 2:1 Niederlage bei Suryoye City folgte. Nach einer 1:0-Führung zur Halbzeit ließ man sich in Halbzeit zwei doch noch den Sieg nehmen und verlor sogar. Zwei Spieltage später verlor man erneut, diesmal beim FC Vent (2:0). Während man in der Hinrunde auch bei starken Gegnern einen starken Auftritt hingelegt hatte, tat man sich nun gegen größere Aufstiegskonkurrenten äußerst schwer. Die nun folgenden zwei Spiele gewannen wir zwar haushoch und mehr als verdient, dannach folgte jedoch erneut eine peinliche Niederlage: Am 16.Spieltag traten wir beim FC Vollauf Meisterhaft an. Gegen den eigentlich ebenbürtigen Aufstiegskonkurrenten fand der FCB überhaupt nicht ins Spiel. Die Mannschaft war völlig überfordert und verlor deutlich mit 5:3.
Damit schien dem FCB der scheinbar sichere Aufstieg nun doch noch aus den Händen zu gleiten. Als nächstes ging es nun zuhause gegen Bayern München AG - ein ebenso starker Konkurrent. Im Fall einer - nun wahrscheinlicheren - Niederlage hätte man den Aufstieg nicht mehr in eigener Hand und müsste sich wohl vom Aufstiegstraum verabschieden. Würde man jedoch überraschend gewinnen, wäre der Aufstieg plötzlich wieder so gut wie sicher. Und tatsächlich bekam der FC Bayern München II in einer nicht gerade zufriedenstellenden Rückrunde doch noch die Kurve. Wir besiegten Bayern München AG verdient mit 3:1.
Doch es passierte noch ein weiteres Wunder: Im Parallelspiel trat Suryoye City bei Bepoboys an - natürlich als klarer Favorit. Nachdem diese zuerst nicht so richtig ins Spiel zu finden schienen, wurden sie zum Ender der ersten Halbzeit immer besser. In der 53.Minute brachte Gödel den Favoriten dann endlich in Führung. Auch wenn Suryoye Citys Aufstiegschancen nun nurnoch gering waren (sie mussten auf eine Niederlage des FCB im Parallelspiel und gleichzeitig auf eine Niederlage von Bayern München AG am letzten Spieltag hoffen, sowie am letzten Spieltag selber gegen den Tabellenzweiten gewinnen und außerdem nun gegen Bepoboys möglichst hoch gewinnen), schien es in diesem Spiel nun doch recht gut zu laufen. Ein Sieg musste her, möglichst auch ein relativ hoher. Diese Ziel schien man nun doch noch gut erreichen zu können. Doch zu einem weiteren Treffer kam es nicht. In der 72.Miunute wagte Iloski (Bepoboys) dann mal einen Distanzschuss ... und erzielte durch ein Traumtor aus heiterem Himmel den Ausgleich - ein Schock für Suryoye City. Der Favorit drückte nach dem Ausgleich nun noch mehr, wollte unbedingt gewinnen und das eigentlich ja auch noch recht hoch. Und dann passierte das Unglaubliche: Bammer erzielte in der 86.Minute die Führung für Bepoboys! Kurz danach wurde die Partie beendet. So besiegte der Außenseiter Bepoboys den großen Favoriten Suryoye City. Doch nicht nur Bepoboys durfte danach jubeln: Mit dieser völlig überraschenden Niederlage der Konkurrenz war der FC Bayern München II unerwartet in die Regionalliga aufgestiegen!
Am letzten Spieltag drehten wir gegen den Tabellenletzten noch einmal so richtig auf und gewannen haushoch mit 11:0. Währenddessen velor der FC Vent mit 4:2 bei Suryoye City, der FC Vollauf Meisterhaft kam bei Bayern München AG nicht über ein Unentschieden hinaus. Auch wenn dies nichts mehr an der Tabelle veränderte, kamen wir so nun nochmal sehr nah an die beiden Ersten heran und konnten den Vorsprung nach unten noch weiter ausbauen.

Die Tabelle:



Unsere Aufstiegshelden:




Vielen Dank fürs Lesen, bewerten und abbonieren!
die Redaktion der FCB Sportzeitung
zum Artikel

Hinrunde erste Saison in der LL


Kantersieg zur Herbstmeisterschaft! - Aufstiegsträume beim FCB

Mit einem furiosen 9:1 Kantersieg beim Tabellenneunten CS Vise Witten beendete der FC Bayern München II die Hinrunde einer starken ersten Landesligasaison. Bis auf zwei konnte man bisher alle Spiele gewinnen und holt so völlig unerwartet die Herbstmeisterschaft.

Mit großen Sorgen war man auf Platz 4 unspektakulär in die Landesliga aufgestiegen. Geplant war es eigentlich, noch den fünften Aufstieg in Serie zu holen und so nach fünf Saisons bereits in der Regionalliga zu spielen. Doch dies wurde nach einigen blamablen Spielen in der Rückrunde der letzten Saison immer unwahrscheinlicher. Die Leistungen der Mannschaft in der Liga nahmen stark. Immer seltener wurden wir unserer Favoritenrolle gerecht. Für die 2.Landesliga war man längst zu stark. Man hatte Glück, dass man den stärkenmäßig eigentlich mehr als verdienten Aufstieg nicht noch verpasste. Zudem wollte man sich eigentlich zur neuen Saison noch verstärken, das miserable Angebot auf dem Transfermarkt machte dies jedoch so gut wie unmöglich. Die Mannschaft sollte solange wie möglich noch recht jung bleiben - das wollte Trainer Samuelis Pakalka nicht ändern. Doch auf dem TM waren keine passenden unter 26-jährigen Spieler zu haben. Die geplante und für den erneuten Aufstieg nötige Verstärkung war also nicht möglich.
Beim FCB begann man sich bereits große Sorgen zu machen, wie man die neue Saison bewältigen sollte.

Schließlich überlegte man sich eine Notlösung: Man kaufte sich gleich fünf ältere Spieler und einen zwar jungen aber als Führungsspieler ungeeigneten Torwart. Ziel war es, die Aufstellungsstärke so kurzfristig möglichst hoch zu halten und die Spieler nach der Saison alle gewinnbringend wieder zu verkaufen. Friedhelm Sikorski (TW 555 34) hat den Verein bereits wieder verlassen. Drei dieser Spieler kommen erst zur Rückrunde. Die Spieler der alten Mannschaft blieben jedoch alle im Kader. Mit den Einnahmen aus den Verkäufen soll nach der Saison auf das alte Team aufgebaut werden. Dann steht aller Wahrscheinlichkeit nach ein großer Umbruch bevor.

Tatsächlich hatte man mit dieser Notlösung ungeahnten Erfolg: Vorraussichtlich werden wir nächste Saison in der Regionalliga spielen.
Die Tabelle zum Ender der Hinrunde:



Die Saison hatte mit zwei schwierigen Spielen in Folge begonnen: Zuerst ging es gegen den FC Mallorca. Hier konnten wir auswärts mit 3:1 gewinnen. Gegen Suryoye City wurde es schon deutlich schwieriger: Bereits in der letzten Saison hatte man gegen sie gespielt und beide Spiele deutlich verloren (2:4 und 4:1). Suryoye City war somit als ungeschlagener Meister drei Plätze vor uns aufgestiegen. Trotzdem wollte man sich diesmal besser schlagen. Denn für den Aufstieg konnte man sich diesmal nicht viel erlauben.
Das Spiel begann recht ausgeglichen. Die Bayern konnten mit den favorisierten Gästen gut mithalten. In der 44.Minute gingen wir sogar durch Alfieri in Führung. Kurz nach der Pause (53.) kassierten wir allerdings den Ausgleich durch Rauter. Doch die Mannschaft ließ sich davon nicht beirren und erspielte sich weiter gute Möglichkeiten. In der 66.Minute belohnten wir uns dann mit dem 2:1 - Alfieri schnürte den Doppelpack. Kurze Zeit später traf allerdings auch Rauter zum zweiten Mal für die Gäste (73.). 2:2 lautete nun auch der Entstand. Kein Sieg - doch in der bayrischen Arena wurde dieser eine Punkt wie ein Aufstieg gefeiert!

Das nächste Spiel gewannen wir ohne Probleme. Doch dann folgte eine enttäuschende 0:2 Niederlage zuhause gegen den FC Vent. Ein herber Rückschlag im Aufstiegskampf. Wir fielen zurück auf Platz 6. Damit hatten wir nicht gerechnet.
Die vom Kader her mit Abstand stärkste Mannschaft, Bayern München AG, würde vermutlich auf Platz 1 aufsteigen - gegen die würden wir wohl wenig ausrichten können. Suryoye City war auch stärker, wie man in der vorrigen Saison deutlich zu spüren bekommen hatte. Um noch den verbleibenden Platz 3 zu holen musste man also gegen alle anderen Mannschaften gewinnen, sofern die Konkurrenz nicht auch Punkte liegenlassen würde.
Diese Vorstellung erwies sich jedoch als völlig falsch: Bayern München AG ließ unerwartet Punkte liegen und wir verloren gegen den FC Vent. Währenddessen holte der FC Vollauf Meisterhaft, an denen wir theoretisch für den Aufstieg hätten vorbeiziehen müssen, jedoch einen Kantersieg nach dem anderen und riss bereits am ersten Spieltag die Tabellenführung ansich. Man konnte sich also keinen Fehler mehr erlauben.

Nach zwei weiteren Siegen ging es am 7.Spieltag nun gegen den Tabellenführer - FC Volllauf Meisterhaft. Es musste nun ein Sieg her. Es wäre der erste Heimsieg der Saison. Wie in der letzten Saison war man auswärts deutlich besser als zuhause.
Nach gutem Beginn ging der FCB in der 41.Minute durch Damm in Führung. Auch in der zweiten Halbzeit konnte man die Führung halten, in der 81.Minute erhöhte Kirbach sogar auch 2:0. Doch auf der anderen Seite machte Ganani das Spiel nochmal spannend und erzielte in der 85´ den Anschlusstreffer. 2:1 Entstand - der erste Ligasieg gegen den FC Volllauf Meisterhaft (1S 1U 3N). Somit hatte man den bisherigen Tabellenführer auf Platz 4 verdrängt und kehrte nun erstmals (seit dem ersten Spieltag) auf die Aufstiegsränge zurück.

Im nächsten Spiel folgte dann die nächste Überraschung, auswärts bei Bayern München AG. Dank eines Treffers von Coleman in der 23.Minute gewannen wir letztendlich mit 1:0 und holten uns sogar die Tabellenführung.

Am 9.Spieltag konnte man nun auch die Tordifferenz ausbauen: Der FC Bayern München II gewann mit 9:1 gegen CS Vise Witten! Im Parallelspiel verlor Suryoye City überraschend beim FC Vent. Währenddessen holte der FC Vollauf Meisterhaft nur einen Punkt gegen Bayern München AG. Damit rutschte Suryoye City nun überraschend auf Nicht-Aufstiegsplatz 4 ab, obwohl man diese für einen sicheren Aufsteiger gehalten hatte. Der vor der Saison eher weniger favorisierte FC Vent blieb hingegen die ganze Hinrunde ungeschlagen. Eine Wendung, die nicht vorhersehbar war. Es bleibt also spannend in der Rückrunde.
Der FCB verstärkt sich nun mit
Hans Berthod OM 470 31 (zunächst Stammspieler, später evtl. Ersatzspieler)
Clemens Schur DM 495 29 (wird nach der Saison wieder verkauft) und
Peer Muhringer DM 495 29 (wird nach der Saison wieder verkauft)



Vielen Dank fürs Lesen, bewerten und abbonieren!
die Redaktion der FCB Sportzeitung
zum Artikel

Erneuter Aufstieg


Aufstieg in die Landesliga!

Der FC Bayern München II ist in die Landesliga aufgestiegen! Es ist der vierte Aufstieg in Folge! Bereits vier Spieltage vor Schluss stand fest: Der FCB wird in der kommenden Saison Landesliga spielen. Mit einer für 2.Landesliga-Verhältnisse relativ starken Mannschaft war das auch kein Wunder, man hatte zu Saisonbeginn schließlich ordentlich aufgerüstet. Doch gerade deswegen schien am Ende keiner so wirklich zufrieden: Von einer so guten Mannschaft hätte Trainer Samuelis Pakalka deutlich mehr erwartet - und das zurecht, wie man in der relativ guten Hinrunde sehen konnte. Die Bayern spielten mit den den beiden ersten in der Tabelle auf Augenhöhe und waren sogar selbst lange Zeit auf Platz 2. Gegen die anderen Mannschaften gewann man jedes Spiel - und das sehr deutlich.
Doch in der Rückrunde ließ das Niveau der Mannschaft gewaltig nach: Sowohl gegen den SV Stickstoff Linz als auch gegen Platz 4 ("Bepoboys") verlor man - in der Hinrunde war man da noch haushoch überlegen gewesen, großartige Änderungen im Kader gab es bei beiden Mannschaften nicht. Auch gegen die anderen Mannschaften tat man sich schwer. Ausgerechnet in den Heimspielen lief es so garnicht beim FCB. Alle enttäuschenden Spiele der Rückrunde waren Heimspiele. Zudem verlor Toptorschütze Owen Coleman, der anfangs noch die besten Chancen hatte, Torschützenkönig zu werden, völlig den Anschluss und erreichte am Ende nur Platz 3, mit gerade einmal 18 Toren. Bei den generell desolaten Leistungen war es letztendlich ein Wunder, dass man den nach der Hinrunde scheinbar völlig sicheren Aufstieg nicht noch verpasste.
Die Tabelle:


Platz 4 mit viel Abstand nach oben und wenig Abstand nach unten - das hatte sich Trainer Samuelis Pakalka ganz anders vorgestellt. "Wir können froh sein, dass der Aufstieg nicht mehr in Gefahr kam, denn verdient war er in der Rückrunde nicht mehr. Wir müssen unbedingt an uns arbeiten. In der Landesliga könnten wir damit ernsthafte Schwierigkeiten haben", meinte er.
Zur neuen Saison kamen Jupp Hagner (IV 435 23) und Werner Cramer (DM 430 24) zur Unterstützung der Mannschaft. Es werden weiterhin Spieler mit Stärke 440+ im Alter von max. 26 Jahren gesucht, über Angebote würden wir uns sehr freuen.
Das neue Team für die Landesliga:


Ziel für die Landesliga ist zunächst der Aufstieg, dies könnte diesmal allerdings schwierig werden.

Vielen Dank fürs Lesen, bewerten und abbonieren!
die Redaktion der FCB Sportzeitung
zum Artikel

Blamabler Beginn der Rückrunde


Unser FC Bayern München II - ein FC Bayern 2.0?


So stark man die Hinrunde beendet hatte, so blamabel begann man nun die Rückrunde. Dass man sich den (realen) FC Bayern München zum Vorbild gesetzt hatte, schien man im Verein erschreckend genau zu nehmen: Alle drei Spiele zu Beginn der Rückrunde waren eine mehr oder weniger große Enttäuschung. Alle drei erinnerten stark an den deutschen Rekordmeister. Der Aufstieg kam bisher nicht in Gefahr, dennoch ist das Saisonergebnis schon jetzt nicht mehr das erwartete.

Das erste Spiel der Rückrunde - auswärts ging es gegen den Tabellenzweiten, FC Volllauf Meisterhaft. Auch wenn man in der vorrigen Saison beide Male gegen sie verloren hatte, hatte man diesmal gute Chancen im Topduell mind. einen Punkt zu holen. Auch im Hinspiel hatte man immerhin ein Unentschieden geholt. Das Spiel begann überraschend gut für den FCB: Die Münchner dominierten die Partie und hatten deutlich mehr Torchancen. Der 0:0 Pausenstand aus Sicht des Gastgebers ziemlich glücklich, die Führung der Bayern schien nurnoch eine Frage der Zeit zu sein. In Halbzeit 2 konnten wir uns allerdings auch nicht besser durchsetzen als in der ersten. Auf den Führungstreffer wartete man in der 70.Minute noch immer. Und dann kam der große Schock: Völlig aus dem Nichts die Führung für die Gäste. Das ganze Spiel hatte sich der FC Volllauf Meisterhaft keine klare Torchance erarbeiten können - und nun schlugen sie eiskalt zu: Frustriert von dem überraschenden Gegentreffer ließ der FCB gleich ein weiteres Gegentor zu. Schließlich fielen ganze 4 Tore innerhalb von nichtmal 15 Minuten. Mit einem Schlag war die Hoffnung auf wenigstens einen Punkt für den FCB dahin. In der Verzweiflung holte sich Benedetto Alfieri, der mit Abstand beste Spieler des Teams, eine Rote Karte. In der 90.Minute eigentlich völlig unnötig. Eine Minute später trafen dann nochmal die Cottbuser. Nur wenige Sekunden nach dem 4:1 besorgte Coleman, unser Toptorschütze, sogar noch das 4:2. Doch es war zu spät. Der Rückstand war nicht mehr aufzuholen. So startete der FC Bayern München II mit einer Niederlage in die Rückrunde. Ein Spiel, wie das des FC Bayern München gegen den 1.FC Heidenheim: Ein guter Start, lange, klare Dominanz und dann ließ man sich kurz vor Schluss den sicheren Sieg aus den Händen nehmen.

Nun ging es gegen Bepoboys, den Vierten in der Tabelle. Ein Sieg musste nun her. In der Hinrunde hatte man 4:2 gewonnen. Nun spielte man zuhause. Ein deutlicher Sieg musste her. Und wieder gab es eine riesige Enttäuschung: Gleich zu Beginn kassierte man den ersten Gegentreffer. Dem FC Bayern II viel bis in die Schlussphase keine gute Idee ein, Chancen waren Mangelware. So scheiterten wir erneut auf unrühmliche Weise. Ähnlich wie der FC Bayern München gegen den BVB. Auch hier lag man früh zurück und verlor am Ende knapp. Auch hier viel den Bayern nicht viel ein: Obgleich man eine Vielzahl von Chancen hatte, gelang nicht ein einziger Treffer.

Als nächstes ging es gegen den Tabellenletzten, cArsi Berlin. Und es kam, wie es kommen musste: Die Katastrophe nahm weiter ihren Lauf. Der Trainers schickte versehentlich die B-ELf auf den Platz - ein schlimmer Fehler, der sich kurz vor Spielbeginn nicht mehr ändern ließ. Jugendspieler Herc Gorbanovs, der erst wenige Stunden vor Spielbeginn seinen Profivertrag erhalten hatte, und direkt nach dem Spiel schon weider verkauft wurde, rettete den FCB mit einem Doppelpack, Giannichedda erzielte in der 83.Minute das 3:0. So kamen die Bayern nochmal glimpflich davon. Doch der Aufstellungsfehler blieb nicht ohne Folgen: Die im Aufstiegskampf evtl. entscheidende Tordifferenz konnte diesmal nicht ausgebaut werden. Außerdem hatte Owen Coleman, der bisher wenigstens noch eine Chance gahbt hatte, Torschützenkönig zu werden, hatte diesmal nicht die Möglichkeit zu treffen und verlor somit entgültig den Anschluss. Auch dieses Spiel erinnert an den FC Bayern München, der gegen Darmstadt nach peinlichem Beginn, den Spielstand noch einmal gerade bog.

Ähnlich wie der FC Bayern München hat man nun als (für diese Liga) ziemlich starke Mannschaft keine Chance mehr Meister zu werden, nicht einmal der zweite Platz ist noch drin. Dennoch kommt der Aufstieg wohl vorerst nicht in Gefahr, wie auch der echte FCB die immerhin die Champions League reltiv sicher haben dürfte. Es war ein spannender Aufstiegskampf gewesen, ein Kampf um die ersten beiden Plätze und um die Torjägerkanone. Doch wie der echte FCB hatte man sich selbst rausgekegelt, während die beiden (bzw. eine) Mannschaften an der Spitze souverän ihre Plätze halten und sich keinen Patzer erlauben.

Klar ist: So wie bisher kann es in der Rückrunde, und vor allem auch in der neuen Saison, nicht weitergehen. Es bleibt zu hoffen, dass wir gegen LKS Czarnylas nun endlich die Kurve kriegen.

Vielen Dank fürs Lesen, bewerten und abbonieren!
die Redaktion der FCB Sportzeitung
zum Artikel

Hinrunde der ersten 2.Landesliga-Saison


Hinrunde erste 2.Landesliga-Saison


Die Hinrunde der ersten 2.Landesligasaison des FC Bayern München II ist nun beendet, und verlief bisher sehr zufriedenstellend. Spätestens jetzt dürfte klar sein, dass der FCB mal wieder zu stark für seine Liga ist. Denn die Liga könnte wohl kaum unausgeglichener sein. Oben in der Tabelle scheinen sich schon jetzt drei Mannschaften vom Rest der Liga abzusetzen: Suryoye City, der FC Volllauf Meisterhaft und der FC Bayern München II gehören ganz offensichtlich alle drei in eine höhere Liga. Sowohl an der der ungewöhnlich hohen Tordifferenz als auch an den meist sehr deutlichen Ergebnissen, sowie der hohen Kaderstärke ist klar zu erkennen, dass alle drei bereits zu stark für die 2.Landesliga sind. Das ist beim FCB auch kein Wunder, nach dem man sich in der 26 Tage langen Ligapause noch einmal um 1.300 AS verstärkt hatte. Auf den unteren Plätzen der Tabelle scheinen FC Kölner Haie, USK_Gneis und cArsi Berlin hingegen völlig überfordert mit der Liga zu sein. Somit dürfte die größte Überraschung in den Ligaspielen wohl sein, dass der klare Favorit mal nicht mit 8:0 sondern nur mit 4:0 gewinnt. Wirklich überraschende Ergebnisse gibt es nicht. Sollte sich also in der Liga nicht etwas völlig verändern, dürfte sie wohl schon zur Hinrunde entschieden sein. Damit steht der vierte Aufstieg in der 4.Saison für den FC Bayern München II schon so gut wie fest.



Auch unser Toptorschütze, Owen Coleman, hat bisher zumindest eine gute Chance, Torschützenkönig der Liga zu werden. Mit 12 Toren steht er aktuell auf Platz 2, zwei Tore hinter Hans-Jörg Rauter (Suryoye City). Bereits nach zwei Spieltagen hatte Coleman von den bis dato 5 geschossenen Toren, gleich 4 erzielt.
Zur Rückrunde verstärkt sich der FCB mit Stürmer Andree Schnellrieder (355 21). Zu Verkaufen sind nun: Gottfried Halfar AV 130 22,
Hubert Trares IV 270 22, Wayne McCall RM 270 21, Engelbert Deisler RM 140 18.

Zur Vorbereitung auf die Rückrunde reist die Mannschaft nun ins Trainingslager El Arenal nach Spanien.


Vielen Dank fürs Lesen, bewerten und abbonieren!
die Redaktion der FCB Sportzeitung
zum Artikel

Warten auf Zuteilung

Warten Auf Zuteilung & Vorbereitung der neuen Saison


Der FC Bayern München II wartet nun schon seit 10 Tagen auf eine Zuteilung in der 2.Landesliga. Der FCB nutzte diese Zeit um sich erneut zu verstärken:

Jørn Nielson LM 390 22 kam als Stammspieler für das linke Mittelfeld.
Timo Mörz DM 405 25 kam zur Verstärkung im denfensiven Mittelfeld (ebenfalls Stammspieler)
Rudolf Mühlbauer IV 350 23 spielt seit heute als Stamm-IV beim FCB
Owen Coleman ST 340 22 ist nun unser neuer Mittelstürmer
Weiterhin sind ein ST 280+ 22 und ein LM mit ähnlicher Stärke geplant, der linke Mittelfeldspieler käme für Ersatzspieler Karl Schönenberger.

Durch die vielen Neuzugänge wurden bereits Niels Derber und Rudolf Schur verkauft.
Weiterhin zu verkaufen sind:
Franz Hausweiler TW 290 19 mit FQ (war der erste Jugi des FCB, kam zwischenzeitlich für G.Thomas TW 400 24, der den Verein verlassen hatte, wird nun durch einen weiteren Jugi-TW ersetzt werden)
Karl Schönenberger LM 290 24, sobald ein neuer Ersatz-LM vorhanden ist
und Rainer Sehm IV 110 20, ist bereits zum Verkauf freigegeben

Vielen Dank fürs Lesen, bewerten und abbonieren!
die Redaktion der FCB Sportzeitung
zum Artikel
  • 1, 2